Disputorium

Bitte oder Registrieren, um Beiträge und Themen zu erstellen.

Appendix N Leseempfehlungen

Falls es dazu in einer vergangenen Iteration des Forums bereits Erkenntnisse gab, gerne einen Link dazu. 🙂

Die Frage: Angenommen ich habe noch nichts aus dem Appendix N gelesen, womit fange ich an?

 

Grüße

Hasran

 

"If people seem slightly stupid, they’re probably just stupid. But if they seem colossally and inexplicably stupid, you probably differ in some kind of basic assumption so fundamental that you didn’t realize you were assuming it, and should poke at the issue until you figure it out." - Scott Alexander

Tolkien, dann Leiber, Vance und Howard.

Bei Gardner Fox empfehle ich außerdem die Kuurzgeschichten aus den frühen Dragon Magazines.

Mir fehlen aber auch noch etliche von der Liste.

It is by nerdiness alone I set my mind in motion. It is by the roll of dice my thoughts acquire speed; the dice create uncertainty, and uncertainty creates an adventure. It is by nerdiness alone I set my mind in motion.

Wow. Dieser Zustand vollkommener Unschuld. Wie ein Kind, das die Augen das erste Mal oeffnet und das Licht der Welt erblickt!

 

Das ist jetzt aber nur hypothetisch, oder? Gar nichts aus dem Appendix N gelesen zu haben, ohne Analphabet zu sein, das muss man ja erstmal schaffen!

 

Ich finde nicht, dass es eine bestimmte Reihenfolge geben kann, in der diese Leseliste abgearbeitet werden sollte.

* Orangener Gurt im PJJ * Grüner Gürtel im Drama-Fu (Drachen-Stil) * Brauner Gürtel im Pyro-Fu * Night's Master im Ghoulu Jitsu * Gelber Gürtel im Tanelorn *
Zitat von ghoul am 15. Oktober 2019, 11:04 Uhr

Das ist jetzt aber nur hypothetisch, oder? Gar nichts aus dem Appendix N gelesen zu haben, ohne Analphabet zu sein, das muss man ja erstmal schaffen.

Richtig, hypothetisch. Aber bislang keins davon in Rahmen von Meditationen über Rollenspiel. 🙂

Grüße

Hasran

"If people seem slightly stupid, they’re probably just stupid. But if they seem colossally and inexplicably stupid, you probably differ in some kind of basic assumption so fundamental that you didn’t realize you were assuming it, and should poke at the issue until you figure it out." - Scott Alexander

Eigentlich müsste der Appendix  noch erweitert werden. Vorschläge ?

(Man sollte zB Erdsee kennen, um zB Beyond the Wall richtig zu würdigen etc..)

Zitat von ghoul am 15. Oktober 2019, 11:04 Uhr

Ich finde nicht, dass es eine bestimmte Reihenfolge geben kann, in der diese Leseliste abgearbeitet werden sollte.

Du hast Recht, man sollte jedoch die Subgenres mischen.

It is by nerdiness alone I set my mind in motion. It is by the roll of dice my thoughts acquire speed; the dice create uncertainty, and uncertainty creates an adventure. It is by nerdiness alone I set my mind in motion.

Je nach Ziel-Spiel oder Setting würde ich eher empfehlen, eigene Leselisten zu erstellen, die die vorhandene abwandeln, erweitern oder ersetzen.

Zum Beispiel für Zweihänder/WFRP halte ich Sapkowskis Bücher, nämlich die Hexer-Bände und noch vielmehr die Reinmar-Trilogie, für essenziell hilfreich. Für übliches D&D dagegen kann man die gepflegt vernachlässigen.

Du kannst auch den Appendix E aus dem PHB 5E heranziehen. Ist ja Appendix N plus spätere Publikationen.

Wenn Du es nicht ganz puristisch angehen möchtest.

Zitat von Der Oger am 15. Oktober 2019, 11:03 Uhr

Tolkien, dann Leiber, Vance und Howard.

Ja, so ziemlich das. Anderson hätte ich vielleicht noch genannt.

Wollte man erweitern, würde ich da an wirklich originellen und bedeutenden Fantasy-Autoren vor allem LeGuin und GRR Martin sehen. Lois Bujold dürfte hier noch genannt werden. NK Jemesin ist noch kein Klassiker, fand ich aber außergewöhnlich gut und horizonterweiternd in einem so engen Genre.

Tanith Lee, Tanith Lee und - Tanith Lee.

😀

* Orangener Gurt im PJJ * Grüner Gürtel im Drama-Fu (Drachen-Stil) * Brauner Gürtel im Pyro-Fu * Night's Master im Ghoulu Jitsu * Gelber Gürtel im Tanelorn *

Es ist ja schon vieles gesagt worden; Orthogonal dazu gilt auch was Benjamin sagt: EGG hatte das als Inspiration, und hat dann geschaffen, was er geschaffen hat. Wenn man es ihm gleichtun will, kann man

a) dasselbe lesen und dasselbe spielen wollen

b) dasselbe gelesen haben und dann sich freuen, daß er das umgesetzt hat

oder c) das was man sowieso gelesen und anderweitig rezipiert hat nach seinem Vorbilde mit seiner Strukur selbst umsetzen

Da mich Fantasy Literatur nur so halb interessiert, bin ich selber immer bei c)

Ich hab einmal mich durch Howard "gequält" (alle lieben Conan - ich nicht) und mir fiel besonders auf wie sehr die GEschichte "Der Schwarze Turm" doch EGG inspiriert haben muß. Und immer wieder der "Hobbit", noch viel mehr als Lord of the Rings. Vor allem aber wohl Lankhmar und eben Dying Earth, alles schon genannt.