Disputorium

Bitte oder Registrieren, um Beiträge und Themen zu erstellen.

Rollen/spielstatistik 2019

12

Hallo liebes Forum,

im letzten Jahr hatte ich mir vorgenommen öfter zu spielen. Das habe ich getan!

AD&D 1E: Eisentor: 20 Sitzungen, durch die Arbeit in den letzten 6 Wochen leider nicht mehr.
AD&D 1E Gnomoog: 15+(?) Sitzungen

D&D Red Box Rahasia: 5 Sitzungen
Mechwarrior: 6 Sitzungen
RIFTS Dinosaur Swamp: 3 Sitzungen

Petite Assemblé: 2 Sitzungen (Beyond the Supernatural 1900 & Star Wars)

Bestimmt habe ich was vergessen. Hinzu kamen viele lokale,  mehrere regionale und internationale Yugioh!-Turniere und mein ASL Wiedereinstieg.

Da einige meiner Projekte darunter gelitten haben (s. Abenteuer. ), werde ich etwas umgruppieren und im kommenden Jahr ein paar Sachen anders machen. Es waren z. T. 3 Spieletermine pro Woche, und das war dann doch etwas viel! Denn neben dem Spielen habe ich ja auch noch Hobbys😉

2019:

Traveller und Exalted: The Dragon-Blooded geleitet, Erkenntnisse gewonnen.

Kampagnen: AD&D2 gespielt.

1shots: Star Wars (2x), Ars Magica, Pathfinder, Rifts.

Theoretisches (Empires in Arms) und praktisches (Commands & Colors) Studium des PJJ.

 

2020:

PJJ praktisch vertiefen (EiA).

Pavillon Noir leiten, Jack-Aubrey-Kampagne.

Mehr SciFi lesen.

Weiterbloggen.

* Orangener Gurt im PJJ * Grüner Gürtel im Drama-Fu (Drachen-Stil) * Brauner Gürtel im Pyro-Fu * Night's Master im Ghoulu Jitsu * Gelber Gürtel im Tanelorn *

Ad&d 2 Planescape geleitet: irgendwo zwischen 15 und 20 Sitzungen

Ad&d 2 Enzyklopädie aus Fleisch und Blut: One-Shot

Exalted 3rd geleitet: um die 15 Sitzungen

Star Wars D6 gespielt (One-Shot, Cat Con)
Dragon Age gespiel (One Shot, Manticon, war wohl die schwächste Spielerlebnis)
Aliens (One Shot, Manticon, war ziemlich gut, Kampagnentauglichkeit ist noch unklar)
Rifts (One-Shot, Cat Con)
Heroes Unlimited (One Shot, Cat Con)
D&D 5: Out of the Abyss (10 Sitzungen)
Command & Colors

Krankheitsbedingt nur Ars Magica/Kidnap the Archpriest auf der Petite Assemblé 🙁

2020:
Leiten:
Exalted 3rd geht weiter
Traveller Babylon 5

Spielen:
WH40k Dark Heresy (2nd)

Con-Explorationen, um den Horizont zu erweitern:
- Antesten von so Hipsterzeug

Kurzkampagnen und One-Shots:
Nach vielfachen Nachfragen werde ich wohl nochmal Degenesis leiten
ASSH - Rats in the Walls

 

Ich hatte 2019 die üblichen 25 Sitzungen mit meiner A-Runde (Ars Magica). In den B- und C-Runden sah es dieses Jahr leider nicht so gut aus; ich hab gerade meine Aufzeichnungen nicht da, aber in der B-Runde (nominell 14tägig Call of Cthulhu) haben wir maximal 10 Termine hinbekommen, und in den C-Runden (nominell 1 Mal im Monat) haben wir dreimal Savage Worlds gespielt. Dazu über's Jahr verteilt eine Hand voll Con-Runden.

Bei ASL waren es dafür 20 Szenarien, wobei da durch die Sand&Blood-Kampagne ein "Szenario" auch mal über ein halbes Dutzend Sitzungen ging.

Für mich war 2019 (rollen)spielerich ein sehr, sehr gutes Jahr!

Aborea: Diebe von Padova weiter gespielt, sind jetzt Level 5, ich finde das System nicht so toll aber die Mitspieler sind klasse und es ist endlich mal wieder ein richtige Kampagne (9 Sitzungen)

Danger Zone: Meine Space Adventures Kampagne fortgesetzt und sogar Alien-Rassen selbst illustriert, musste aber leider aufgrund zu viel Absagen und Spieler-Fluktuation nach insgesamt 8 Sitzungen abbrechen, werde erst mal kein Homebrew mehr leiten (4 Sitzungen in 2019)
Plus One-Shot mit Expanse-Setting auf einem Rollenspiel-Wochenende mit Freunden (1 Sitzung)

Monsterhearts 2: Online-Runde als Spieler, jetzt wo ich nen vernünftig eingerichteten Arbeitsplatz dafür habe, wo ich mich zurückziehen kann, funktioniert online spielen besser für mich; wird wohl 2020 abgeschlossen und ich werde dann Ersatz suchen (5 Sitzungen inkl. Session 0)

D&D 5E: 2x Online-Schnupperrunde gespielt und die ersten 2 Sitzungen Lost Mine of Phandelver geleitet, die Spieler haben bereits Interesse bekundet, nach dem Abenteuer weiter zu machen, Storm King's Thunder wird es wohl werden (4 Sitzungen insgesamt)

Tanelorn-Wintertreffen: BtW, PDQ, Traveller / 40K Mash-Up, Zi'nk (freiformiges Homebrew) (4 Sitzungen)

PESA-Assemblee: Palladium 1900, Star Wars d6, Ars Magica (3 Sitzungen)

Blood Bowl Turniere: Dungeonbowl in Düsseldorf und World Cup in Dornbirn, Dungeonbowl sehr erfolgreich mit Gewinn des League Title (5 Tage / 15 Partien)

2020 nehme ich mehrere Graduierungen in Angriff: Gelbgurt im PJJ, so meine D&D-Kampagne bis Level 5 durchhält, was gut aussieht, sowie mehrere Gurte im Pyro-Fu, da mir hier nur die selbstgemachte Zufallstabelle fehlt, die wird sich schon irgendwo unterbringen lassen. 😉 Im Januar sind schon wieder 3 Spieltermine angesetzt, so kann es weitergehen!

Ich habe für mich gemerkt, daß unter der Woche zu leiten gerade für mich unbequem ist. Mal sehen, ob die Eisentor-Veteranen davon zu überzeugen sind.

@Pyro: ASL komme ich dieses Jahr immehrin auf 11 Szenarien, und diesmal alle mit Spaß!

Mittelfristig werde ich aus dem kompetetiven Yugioh aussteigen, sobald ich mein Ziel erreicht habe. Ich gebe mir noch das nächste Jahr, danach coache ich nur noch, dann gibt es wieder mehr Silberrückenspiele.

Was PJJ usw. angeht, peile ich an, ein/das BattleTech Braunstein vorzubereiten (Geländebau fehlt noch etwas usf.) und für den einen oder anderen was anzubieten. Empires in Arms natürlich, aber DUNE usw. sind natürlich tolle Sachen. Um den ADDCON kümmere ich mich erst, wenn der Abenteuer. fertig ist.

BattleTech Braunstein? Klingt spannend! 🙂

* Orangener Gurt im PJJ * Grüner Gürtel im Drama-Fu (Drachen-Stil) * Brauner Gürtel im Pyro-Fu * Night's Master im Ghoulu Jitsu * Gelber Gürtel im Tanelorn *

Es war dieses Jahr eher mau. Zwei gemeinsame verlängerte Wochenenden, ein bisschen zwischendurch.

Hauptproblem ist die Terminkoordination und Nachwuchs, der dieses Jahr häufig mal Fieberattacken bekommen hat.

Nächstes Jahr... Ich soll eigentlich Shadowrun vorbereiten, aber ich bin gerade durch damit. Eine Inspiration für etwas neues fehlt mir noch. Ideen habe ich genug, aber der Zündfunke der Begeisterung ist noch nicht da.

Mothership hat Potential, das spüre ich, aber da warte ich auf die fertige Version.

Immerhin hat mich Dead Planet an eine alte MechWarrior-Idee erinnert, nämlich, Überlebende nach einem Fehlsprung in einem Bermuda-Dreieck stranden zu lassen. Ein bisschen wie Lost, nur in gut.

2020 muss man eigentlich auch was oder mit Cyberpunk machen.

Latent kann ich mir noch vorstellen, für den Nachwuchs von Kollegen Kinderbetreuung zu machen, vermutlich nehme ich dann AD&D.

It is by nerdiness alone I set my mind in motion. It is by the roll of dice my thoughts acquire speed; the dice create uncertainty, and uncertainty creates an adventure. It is by nerdiness alone I set my mind in motion.
Zitat von Settembrini am 30. Dezember 2019, 18:49 Uhr

@Pyro: ASL komme ich dieses Jahr immehrin auf 11 Szenarien, und diesmal alle mit Spaß!

Die VASLeague steht 2020 unter neuem (meinem ;o) ) Management, falls du Bock drauf hast.

Mein großes privates ASL-Vorhaben für 2020 ist "Unternehmen Hubertus", die "kleine" der Red-Barricades-Kampagnen. Und auf Conscripts freu ich mich jetzt schon.

 

Ich hatte 2019 aus beruflichen (Stress-)Gründen mit dem Spielleiten deutlich kürzer treten müssen. Darunter litten insbesondere die häuslichen (Tisch-)Runden, in geringerem Maße die Online-Runden, die ich geleitet habe.

Insgesamt kam ich dennoch zu meinem eigenen Erstaunen dieses Jahr auf 185 Spielsitzungen, davon jedoch nur ein Bruchteil als häusliche bzw. Vereinsrunde, die allermeisten waren Online-Runden (die meisten davon auf Roll20, einige auf Fantasy-Grounds oder ganz ohne VTT-Plattform). Von diesen Sitzungen habe ich nur 17 selbst geleitet, VIEL WENIGER als für mich üblich ist.

Hier die detailliertere Aufstellung (EN = englischsprachige Runden (zu nachtschlafender Zeit - meist Freitag- bzw. Samstagnacht), SL = Runde selbst geleitet, sonst nur als Spieler):

KAMPAGNEN

Mutant Chronicles 3 Kampagne - Dark Legion Campaign
27 Sitzungen dieses Jahr (begonnen 2018) - fortlaufend

Infinity RPG Kampagne (EN)
23 Sitzungen dieses Jahr (begonnen 2018) - fortlaufend

TORG Eternity Kampagne
17 Sitzungen dieses Jahr (begonnen 2018) - abgeschlossen (für den Moment)

Honor & Intrigue Kampagne
16 Sitzungen - abgeschlossen

Infinity RPG Kampagne - Quantronic Heat Campaign
12 Sitzungen dieses Jahr (begonnen 2018) - abgeschlossen - SL

Cortex Prime Castlevania Kampagne (EN)
10 Sitzungen - abgeschlossen

Uranium Fever Kampagne (Cepheus Engine)
8 Sitzungen - fortlaufend bei Gelegenheit (am 3. Januar 2020)

Necropolis 2350 SWADE Kampagne
8 Sitzungen - fortlaufend

Marvel Heroic PostSnapocalypse Kampagne (EN)
6 Sitzungen - fortlaufend

Lex Occultum Kampagne - Übel Staal Kampagne
6 Sitzungen - abgeschlossen

Runepunk Kampagne (anfangs SW 1st Ed., später auf SWADE umgezogen)
5 Sitzungen - fortlaufend

Amazing Adventures Kampagne
5 Sitzungen - fortlaufend bzw. noch nicht abgeschlossen

Kaiserstadt (SW-GER Regeln)
5 Sitzungen - fortlaufend bei Gelegenheit

Conan 2d20 Kampagne (EN)
5 Sitzungen - abgeschlossen/nicht fortgesetzt

Deadlands: Reloaded
4 Sitzungen - fortlaufend bei Gelegenheit

Save the Universe RPG
3 Sitzungen - fortlaufend bei Gelegenheit - SL

Savage Mass Effect (SWADE Regeln)
3 Sitzungen - fortlaufend bei Gelegenheit

ONE-SHOTS, AUSPROBIERRUNDEN und TESTSPIELRUNDEN

Liminal RPG Ausprobierrunde 2 Sitzungen - abgeschlossen

Deadlands: Lost Colony SWADE  Ausprobierrunde 2 Sitzungen - abgeschlossen - SL

Night Shift RPG Testrunde zum Kickstarter 4 Sitzungen - abgeschlossen

Cybersprawl Classics Hamburg Ausprobierrunde 3 Sitzungen - abgeschlossen

Sword of Cepheus (Cepheus Engine) Testspielrunde

Achtung! Cthulhu (2d20-System) Testspielrunde - SL

Babylon Berlin (eigene Cortex Prime Adaption) - SL

Shadowrun 6 Ausprobierrunde

Deadlands: Noir (SWADE-Regelversion) (Fantasy Grounds Con Runde)

Into the Odd Ausprobierrunde

Savage Monster of the Week (SW-GER)

 

GEPLANTE KAMPAGNEN (die nach nur einer Sitzung nicht fortgeführt wurden)

City of Mist (PbtA-Variante) - Zeitprobleme des Spielleiters

Esper Genesis (D&D 5E Variante) - Mangelnde Zuverlässigkeit des Spielleiters

Star Wars D6 (Reup-Regelversion) - Mangelnde Zuverlässigkeit des Spielleiters

John Carter of Mars (2d20-System) - Spielleiter war vom Regelwerk enttäuscht

Auf alle obigen Kampagnen hatte ich Lust, aber leider ist aus diesen nichts geworden. So kann es halt auch mal gehen. Insbesondere, wenn der jeweilige SL mit Enthusiasmus Spieler anwirbt, dann nachher aber einfach nicht in der Lage ist mehr als eine erste Sitzung zu veranstalten. So etwas ist wirklich schade, weil man sich ja auch als Spieler auf eine Kampagne eingestellt hat, sich Zeit für regelmäßige Sitzungen freigemacht hat. Vielleicht wird ja irgendwann doch noch aus der einen oder anderen etwas.

 

Meine stärksten Eindrücke von 2019

Bei den Kampagnen ist mit die von mir selbst geleitete Infinity-Kampagne "Quantronic Heat" sehr erinnerungswürdig geblieben. Mit Infinity - ob als Spieler oder SL - habe ich für mich erstmals die Begeisterung für ein Setting mit (leichtem) Transhumanismus und jeder Menge Cyberware entdeckt. Gerade das Setting ohne Magie und Gedöns ist so gut durchdacht und so interessant, daß es mir einfach Freude macht darin zu spielen.

Und die laufende Mutant Chronicles 3 Kampagne, die Dark Legion Campaign (Fortsetzung der Dark Symmetry Campaign) ist sowieso ein echtes GLANZLICHT an Kampagnenspiel (man kann die Spielmitschriebe, die ich so neben dem Spielgeschehen her notiere, auf dem Blog des SLs bei Taysals Abenteuerland nachlesen (auch die zur Vorgänger-Kampagne)). Das Mutant Chronicles Setting ist an sich schon GENIAL, aber was unser SL und die Mitspieler da noch darüberhinaus rausholen, das ist schon einzigartig. Diese Kampagne ist so vielfältig ansprechend wie kaum eine andere in meiner nun über 40-jährigen Rollenspielpraxis.

Mein persönlich befriedigendstes Erlebnis war jedoch eine Tischrunde auf Einladung im Biberacher Rollenspielverein Palaver. Da habe ich meine Cortex Prime Adaption des Babylon Berlin Kriminalsettings in einer über 12-stündigen Runde geleitet. Diese war einfach DIE BESTE Runde des Jahres 2019. Die Mitspieler waren einfach alle wundervoll und die Stimmung und das Zusammenspiel war einfach perfekt. (Und ich hatte die zusätzliche Befriedigung, daß meine Conversion auf das Cortex Prime Regelsystem bestens funktioniert.)

 

Und was ich für 2020 so vorhabe

Für 2020 plane ich eine Infinity-Kurzkampagne zu leiten, sowie - wie sonst so üblich - einige Ausprobierrunden für Spiele, die ich noch nicht in der Praxis erlebt habe (eventuell endlich Cyberpunk RED, das schon länger auf meinem Zu-Leiten-Stapel liegt).

Zudem bin ich auf die Plot-Point-Kampagne zu Deadlands: Lost Colony gespannt, die jetzt die Tage verfügbar sein sollte. Leider ist die neue Savage Worlds Regelfassung, die SWADE, in vielen Bereichen eher eine Verschlimmbesserung geworden und hat Savage Worlds noch mehr als je zuvor in Richtung "Kämpfen, Kämpfen, mehr Kämpfen" geschoben. Aber mit etwas Gegensteuern (über Hausregeln) läßt sich das eventuell im Zaum halten.

Ich lasse mich überraschen, auf welche Spiele ich nächstes Jahr so Lust haben werde, egal ob alte oder neue oder ganz frische. "Da draußen" gibt es so viele Rollenspiele, und man kann eh nur wenige spielen. Da gibt es immer was neues zu entdecken.

Ich hoffe jedenfalls, daß sich der Stress im aktuelle Projekt im Job etwas legt und ich wieder mehr Zeit und Energie habe Runden zu leiten. Das war dieses Jahr einfach nicht genug. Da muß 2020 mehr gehen.

12