Disputorium

Bitte oder Registrieren, um Beiträge und Themen zu erstellen.

Saudumme Frage zu Lizenzen

Hallo, ich hab da eine saudumme Frage zu den Lizenzen für D&D.

Zuerst mal grundsätzlich, um was es geht. Ich hab mich von der Idee des Abenteuer. anfixen lassen und ein recyceltes Abenteuer geschrieben. Die Idee hab ich von einem anderen Rakshazar-Autor aus dem Jahr 2007, gepostet hab ich sie für den Rollenspiel-Karneval im August, Im Oktober hab ich sie wieder aufgegriffen, das Dungeon-Alphabet wurde für die Ausgestaltung eines Raumes genutzt und für DSA1 (jaja, ich weiß, damit gewinne ich hier keinen Blumentopf. Ich bin aber ein Troll, es ist mir also egal) bzw. einen DSA1_Hack für Rakshazar niedergeschrieben.  Der Kernpunkt ist aber der Dungeon, dafür habe ich den Dungeon aus The Keep on the Borderland genommen und die Räume umgeschrieben. Jeder Raum ist jetzt eine natürliche Höhle mit einer gewissen Deckenhöhe, zwischen 50 und 25 gibt es nun einen geheimen Verbindungsgang...

Nun möchte ich noch ein paar Feinheiten ausbügeln, dann ein Schleifchen drum machen und es für lau auf meiner Webside und im Orkenspalter zum download bereitstellen. Das ganze DSA-Zeug läuft ja unter den Ulisses-Fanrichtlinien, das ist klar.

Aber... ich würde gerne eine handgezeichnete Karte beilegen. Welche Lizenz muss ich da verwenden? Darf ich einfach eine abgewandelte Karte zeichnen und beilegen? Beißen sich die beiden Lizenzen?

Wenn mir die Lizenzen Schwierigkeiten bereiten sollten, werde ich Plan B nutzen und das ohne Karte veröffentlichen.

 

Danke für die Antworten

Ich? Ich bin nur hier zum rumtrollen...

Ich mag DSA1.

So genau beantworten kann man das glaube ich nicht. Aber überarbeitete Karten aus bekannten Rollenspielveröffentlichungen gibt es reichlich. Und bislang hat da noch niemand ein auf den Sack für bekommen. Und es scheint mir sehr wahrscheinlich, dass z.B. die Dyson Logos Caves of Chaos bei WoTC bekannt sind. Ich denke wenn du den klassischen Weg gehst, das ganze wie ein "Zitat" betrachtest und deine Quellen/Inspirationen klar nennt, dürfet es schwer werden, dir etwas zu können. Und höchstwahrscheinlich würde das auch niemand wollen.

Sehe ich genauso, aber ich frage mal die Urheberrechtsexperten.

Hmmm... mir bereitet nur ein § der OGL Kopfzerbrechen.

2. The License: This License applies to any Open Game Content that contains a notice indicating that the Open Game Content may only be Used under and in terms of this License. You must affix such a notice to any Open Game Content that you Use. No terms may be added to or subtracted from this License except as described by the License itself. No other terms or conditions may be applied to any Open Game Content distributed using this License.

Findet das nur für die Karte Anwendung oder für den Rest des Abenteuers? Wenns nur für die Karte Anwendung findet: Super, dann wäre alles klar.

Wenn nicht: Husten, wir haben ein Problem, weil dann andere terms of condition (nämlich die Ulisses-Regeln) würden hier ebenfalls Anwendung finden.

 

Hmmm... hab mir mal die GPL durchgelesen. Darin gibt es ja einen ähnlichen Passus.

Ein Projekt, das Code verwendet, der unter der GPL steht, oder von solchem Code abgeleitet ist, muss ebenfalls unter der GPL veröffentlicht werden. Eine Ausnahme hierfür bilden Teile des Codes, die eindeutig unabhängig vom Code unter der GPL sind. Werden sie einzeln, und nicht als ganze Arbeit veröffentlicht, gilt die GPL nicht für das ganze Projekt. Durch die Zusammenfassung von Code unter der GPL und Code nicht unter der GPL auf einem Verteilungsmedium ist die Unabhängigkeit des Codes, der nicht unter der GPL ist, weiterhin gewährleistet. Eine kommerzielle Nutzung des Werkes ist möglich, allerdings müssen dabei die Bedingungen der GPL eingehalten werden.

Wenn ich das auf meinen Fall übertrage, würde es IMHO ausreichen, die Karte und das Abenteuer getrennt zu veröffentlichen, da im Abenteuer keine weiteren D&D regeln genutzt werden....

Ich? Ich bin nur hier zum rumtrollen...

Eine selbst gezeichnete Karte - so lange sie nur "lose inspiriert von" ist und nicht durchgepaust - musst du unter gar keine Lizenz stellen. Und was den Rest angeht: Wenn ich eine Lizenz nicht verstehe, dann bin ich mittlerweile dazu übergegangen, das Material einfach so zu schreiben (Setting nur angedeutet, ohne explizite Regelreferenzen), dass ich die Lizenz nicht brauche. Das spart viel Kopfschmerzen.