Disputorium

Bitte oder Registrieren, um Beiträge und Themen zu erstellen.

Traveller - die klassischen Abenteuer

Nach vielem Querlesen habe ich mich für eine Edition entschieden (MgT2, mit zusätzlichem Material, etwa bezüglich Handelswegen, aus T5).

Jetzt suche ich nach guten Modulen, die ich in einem Subsektor platzieren kann.

Harte Schale von Pyromancer natürlich, habe ich schon gekauft und quergelesen 🙂 Ganz gut gefallen mir auch ein paar aktuelle Abenteuer von Christopher Griffen.

Aber es gibt ja Massen von Traveller Material. Was ist das Keep on the Borderlands? Was das Village of Hommlet? Das Against the Giants?

Und was sind die neuen Sachen, die wirklich rocken?

Von den alten Sachen ist mein Favorit "Night of Conquest"/"Nacht der Entscheidung".

Die Sky Raiders Trilogie ist, wenn man Railroading abkann berühmt.

Keep on the Borderlands ist Schlachtkreuzer Kinunir, mit der gleichen Menge Missverständnissen. Es ist ein noch offeneres Produkt.

Against the Giants entspräche am ehesten Forschungstation Gamma.

Designklassiker sind Expedition to Zhodane und allen voran Prison Planet.

Definitiv einen Blick Wert für den Dune Vibe sind die Nomaden des Weltmeeres, ist auch von den Keith Bros, so wie die Skyraiders.

The Traveller Adventure wäre dann in etwas der Tempel des elementaren Bösen. Ich rate mal, das letzteres Dir noch am ehesten zusagt. Aber ich kann ja MgT nichtmal aufschlagen ohne das ganze wegen Ketzerei verbieten zu wollen, also weiß ich vermutlich nicht mit welchen Augen Du nach was suchst.

Wo man nicht groß gucken muß, sind die alten Judges Guild Sachen. So gut die bei D&D waren, so belanglos sind fast alle Trav-Sachen.

Die besten Travellermodule sind natürlich die Baukästen: 76 Patrons etc.
Und die besten Abenteuer die, die man selber schreibt.

Ein Keith-Abenteuer! Settembrini findet deren Werke glaube ich auch ziemlich gut, wenn ich mich richtig erinnere?

Pyromancer, du kennst dich doch gut aus mit den Pirates of Drinax: welches von dem Zusatzmaterial, jenseits des Schubers, taugt denn was?

Übrigens mein ganz privater absoluter Höchstfavorit, weil er vom persönlichen bis zum planetaren Maßstab inklusive strategischem Rollenspiel reicht:

The Chamax Plague/Horde

https://wiki.travellerrpg.com/The_Chamax_Plague/Horde

War bei mir Kampagnenstarter, die Spieler haben danach die Eisschiffe zurückverfolgt und entdeckten neue Systeme nach eigenem Gusto...

 

auch Keith Bros., nebenbei

Zitat von Settembrini am 14. März 2020, 17:41 Uhr

Die Sky Raiders Trilogie ist, wenn man Railroading abkann berühmt.

Keep on the Borderlands ist Schlachtkreuzer Kinunir, mit der gleichen Menge Missverständnissen. Es ist ein noch offeneres Produkt.

Against the Giants entspräche am ehesten Forschungstation Gamma.

Designklassiker sind Expedition to Zhodane und allen voran Prison Planet.

Definitiv einen Blick Wert für den Dune Vibe sind die Nomaden des Weltmeeres, ist auch von den Keith Bros, so wie die Skyraiders.

The Traveller Adventure wäre dann in etwas der Tempel des elementaren Bösen. Ich rate mal, das letzteres Dir noch am ehesten zusagt. Aber ich kann ja MgT nichtmal aufschlagen ohne das ganze wegen Ketzerei verbieten zu wollen, also weiß ich vermutlich nicht mit welchen Augen Du nach was suchst.

Wo man nicht groß gucken muß, sind die alten Judges Guild Sachen. So gut die bei D&D waren, so belanglos sind fast alle Trav-Sachen.

Die besten Travellermodule sind natürlich die Baukästen: 76 Patrons etc.
Und die besten Abenteuer die, die man selber schreibt.

Danke! Gut, dass ich JG nicht durchforsten muss, schon das Gamelords-Material ist ja mengenmäßig beachtlich... weshalb ich ja um Hilfe frug.

Was ich suche, sind Module, die ich platzieren kann und die dann im Hintergrund als zusätzliche Abenteueroptionen schweben, so wie ich das in D&D mit One-Page-Dungeons mache. Die 76 Patrons habe ich dafür schon im Blick, aber ich hätte auch gerne etwas, mit etwas mehr Fleisch auf den Rippen. Der Keith-Brüder Subsektor Drexilthar schien mir dafür auch gut geeignet und Duneraiders hatte ich schon im Auge... Traveller Adventure ist doch recht umstritten, oder?

Außerdem muss ich noch Erfahrung im Umgang mit Traveller sammeln, bevor ich das umsetze, was ich im Kopf habe. Mir fehlt noch die Vertrautheit mit dem System. Deshalb will ich erstmal etwas im überschauberen Rahmen antesten.

Wobei ich dringend ein Abenteuer auf Rangent/Vilis Spinward Marches 1411 leiten möchte, das so halb Gestalt angenommen hat...

Edit: Rechtschreibung. Und: Was missverstehen denn viele am Schlachtkreuzer Kirunir

Zitat von tassander am 14. März 2020, 17:42 Uhr

Ein Keith-Abenteuer! Settembrini findet deren Werke glaube ich auch ziemlich gut, wenn ich mich richtig erinnere?

Pyromancer, du kennst dich doch gut aus mit den Pirates of Drinax: welches von dem Zusatzmaterial, jenseits des Schubers, taugt denn was?

Ich mag bei "Pirates of Drinax" ja vor allem die Idee, und nicht die Umsetzung der Einzelabenteuer. Das Zusatzmaterial besteht halt aus noch mehr Einzelabenteuern, und das auch noch in einem extrem unbefriedigenden Detailgrad. Z.B. gibt's fast keine Karten, Bodenpläne oder andere harte Fakten. Das Zeug taugt als vage Inspirationsquelle, aber die ARBEIT muss man selbst reinstecken. D.h. als Steinbruch ist es wenig ergiebig. Ich kann davon gar nichts empfehlen.

Also damals keiner, aber heutzutage: Es sind halt Gerüchte und nen detailierte Beschreibung des "Kreuzers" drinne. Und eine Auflistung der bekannten Wracks etc.

Ich habe mit dem Modul drei verschiedene Abenteuer geleitet. Schon tolle Inspiration und man kann leiten ohne zwingend was vorzubereiten aber eben kein "Abenteuer" im heutigen Sinne.

@Plug & play: Annic Nova, Station des Todes, Shadows, die kann man überall einpassen oder rumliegen haben. Nacht der Entscheidung und ein Gott greift ein wurden ja schon genannt.

Ich kann für das Ausstaffieren ebenfalls wämstens die 101-Reihe von BITS empfehlen.

BITS 101 - das kannte ich noch nicht! Danke! Genau so was habe ich gesucht.

Spacedogs von BITS ist auch ein moderner Klassiker, habe ich aber nur gelobt gehört, selber nie in Händen gehalten. Wurde aber eben hochgelobt. Vargr interessieren mich halt nicht wirklich, sowie alle Alienrassen die auch als Furries interpretiert werden können...