Disputorium

Bitte oder Registrieren, um Beiträge und Themen zu erstellen.

Ur - Modellierung von Stadt und Startregion

12

Das sieht richtig gut aus! Berichte würden freuen, offene Runden aber auch! 😉

"If people seem slightly stupid, they’re probably just stupid. But if they seem colossally and inexplicably stupid, you probably differ in some kind of basic assumption so fundamental that you didn’t realize you were assuming it, and should poke at the issue until you figure it out." - Scott Alexander

Mesopotamien fasziniert mich auch nachhaltig. Von den Rollo-Konzepten ist da aber bei mir bisher nie etwas zur Vollendung (an den Tisch) gekommen. Insofern: Sehr gerne mehr!

Current thinking of this agency: 10 Ignores
Zitat von Rhylthar am 19. Oktober 2020, 9:57 Uhr

Nur zur Sicherheit:

Das Teil kennst Du bestimmt, oder? https://www.ulisses-ebooks.de/product/980/Ancient-Kingdoms-Mesopotamia?language=de

Jep, aus dem Buch habe ich auch die Götterbeschreibungen übernommen. Dennoch danke für den Hinweis!

 

Zitat von tassander am 19. Oktober 2020, 10:12 Uhr

Geniales Projekt. Viel Erfolg! Das wird sicher großartig. Dieses in ein Gespräch mit den Quellen treten um spielbares Material herauszufiltern finde ich das eigentlich lohnende an pseudo-historischen Kampagnen.

Das Thema finde ich auch so interessant, dass ich aus reiner Neugierde mal so ein RPG gekauft habe, das die Region im Zentrum hat, und die sumerischen Götter sind tatsächlich Aliens. Das Spiel war nicht so toll, aber dieser Prä-Astronautiker-Angle, der fällt mir bei dem Thema immer ein.

Berichte auf jeden Fall weiter, was Du damit machst, ich bin sehr gespannt!

Ich bin da auch mit wenig Vorwissen in die Thematik gestartet und hatte mich hauptsächlich aus dem Grund für eine andere Epoche entschieden, weil Mittelalter für mich irgendwann ausgelutscht war. Je mehr ich v.a. über Sumer und Akkad gelesen habe, desto mehr stellte (und stelle ich noch) fest, dass es mindestens ein genauso passendes Zeitalter für eine coole D&D-Welt wie die bekannten Settings sein kann: Polytheismus, Dämonen, Stadtstaaten für Stadtabenteuer und Konflikte zwischen diesen, unbekannte Teile der Welt zu erkunden, fremde Nomadenstämme, gefallene Reiche und genug Platz für unzählige weirde Monster (sei es mythologische oder erfundene), dazu ein persönlicher Twist für den Kosmos. Steht mMn für eine D&D-Welt dem Mittelalter in nichts nach.

Letztlich ist es aber natürlich primär eine D&D-Welt und an zweiter Stelle eine von den mesopotamischen Zivilisationen inspirierte Kultur der Spielvölker. Also als Historiker gehe ich da nicht ran, freue mich aber dennoch wenn ich historische Bezüge finde wie z.B. den Code of Ur-Nammu, die das Spiel einzigartiger und dadurch interessanter machen. Das Wissen, das ich auf diese Weise nebenbei mit aufsauge über diesen Teil der menschlichen Geschichte ist dann ein schöner Bonus. Artikel wie dieser hier lesen sich nun zB sehr viel kurzweiliger.

@blut_und_hass:
freut mich, dass hier Interesse besteht, ich hatte das eigentlich zum streamlinen meiner Gedanken/Bausteine gepostet und nicht mit wirklichem Interesse gerechnet. Wenn ich die Tage weiter mache, poste/update ich hier.

Ja, bitte 😊

sehr spannend

planst Du zeitlich einigermaßen historisch zu bleiben, oder unterschiedliche Bausteine aus der Bronzezeit zu vermischen? Ich denke auch immer wieder über die vielen Möglichkeiten nach und es gibt so viele verlockende Elemente von früher Bronzezeit bis Sea Peoples

Sumerisch-babylonischer Kalender

 

Handlungsmaschine Ur:

Spoiler

Zitat von MK Ultra am 19. Oktober 2020, 14:59 Uhr

Ja, bitte 😊

sehr spannend

planst Du zeitlich einigermaßen historisch zu bleiben, oder unterschiedliche Bausteine aus der Bronzezeit zu vermischen? Ich denke auch immer wieder über die vielen Möglichkeiten nach und es gibt so viele verlockende Elemente von früher Bronzezeit bis Sea Peoples

Ups, die Frage ist mir jetzt erst aufgefallen. Mein Ziel ist eine Fantasy-D&D-Version der Epoche und Region, historische Authenzitität ist für mich da persönlich zweitrangig. Wenn es nicht überbordende Recherchearbeit erfordert, wie z.B bei Kalender oder Pantheon, baue ich es gerne ein. Die einzelnen Elemente der Bronzezeit studieren aber eher nicht. 🙂

 

Erster Spielbericht mit den Werkzeugen, die gestern Abend zum Einsatz kamen:
Namensliste + Handlungsmaschine mit allen Fraktionen der Stadt + Stadtplan + Zufallstabellen = unendlicher Wiederspielwert innerhalb der Stadt

Den "Rückhalt" den diese Werkzeuge zum Improvisieren geben habe ich im Vorhinein sogar unterschätzt, ich bin gespannt wie sich das langfristig spielt. Das war in jedem Fall gestern eine andere, viel spontanere Art zu spielleiten, ohne vordefinierte Szenen und den Kram. Würde weiterempfehlen.

edit - Memo an mich: vor der Session eine Gerüchteliste schreiben.

Sehr gut! Die Handlungsmaschine hab ich ja bisher nicht verstanden, ich werde einen neuen Anlauf starten.

12