Disputorium

Bitte oder Registrieren, um Beiträge und Themen zu erstellen.

Zock Bock Radio 1 + 5 = 6

12

Episode 1 + 5 = 6: Wir spielen AD&D

Der Download-Button führt bei mir wieder zu einem Play-Modus mit schwarzem Seitenhintergrund. Ich hatte ja auch schon bei den Folgen 1-5 Schwierigkeiten, bis der download irgendwann bei Folgen 1-4 geklappt hat. Liegt's an mir / meiner Technik?

All dead! All dead!

Rechte Maustaste -> speichern unter? Wie ein Browser mit dem Aufruf einer Datei umgeht, ist meist Sache des Browsers.

Ich habe jetzt auch Firefox versucht. Da hat das jetzt geklappt. Danke!

All dead! All dead!

Ich habe das so verstanden dass 4E sich wieder auf B/X bzw. BECMI zurückzieht. Die beiden Achsen fallen zusammen und die beiden Extreme werden extra benannt.

Es wurde aus B/X vorgelesen 'chaos sind die bösen', 'law sind die guten'. Das sei so wegen der Öffentlichkeitswahrnehmung, Dave Arneson und als Vereinfachung für Anfänger. Das ist dann kein Schwund wie 2nd ed. oder 3.X. mit ihren punktuellen Bestimmungen.

In OD&D war es aber wirklich Law vs Chaos, NICHT Gut vs Böse. Ja, 4e macht den Bezug zu BASIC aber NICHT zu OD&D, Zustimmung,.

@Organized Play

Die Sache mit dem Warlocklevel und warum es im OP nicht immer geht in der Heimkampagne immer.

Der DM im OP ist nicht Herr der Kampagne, da gibt es eine Gruppierung, die die Kampagne leitet. Die hat dann zusätzliche Kampagnenregeln festgelegt. Sowie bei Eurem Gast Marc:

  • Charaktere werden von den Spielern gelevelt.
  • Nur Wizards können Mitglieder der Magierschule/gilde(?) werden.
  • Gesinnung wird nicht bespielt.
  • Am Ende der Spielsitzung ist das Abenteuer zu Ende.

Da kann der DM der Spielrunde dem Spieler keine Warlock Stufe verpassen, weil es keine Regel gibt, auch nicht die goldene, die es ihm erlaubt. Es könnte eine Regel geben, die es als Bonuslevel (Ohne Auswirkungen auf XP-totale und Charakterstufen) erlaubt (unelegant).

Auch die liebevoll disorganized Play genannten Wilden Gestade haben eine solche Gruppierung (alle DMs mit Hexfeldern) mit:

  • ADDKON-fähig
  • Kalenderregelungen
  • Der DM leitet nur in seinen Hexfeldern und ist dort Herr der Kampagne.

Das ist weniger der Kultur geschuldet sondern mehr der Organisation des Zusammenspiels mehrerer Spielrunden.

@Runequest K

Was Pendragon mit den Gegensatzpaaren macht bedient nur die charakterbeschreibende Dimension der Gesinnung und nicht die kosmologische. Es gibt ja auch unterschiedliche Gegensatzpaarungen je nach Volksgruppe. Law/Chaos und Good/Evil sind dann zwei Gegensatzpaare.

Was so etwas erlaubt, wie auch jede Kenntnis über den Charakter (Religion, Verhältnis zu Eltern, Geschwistern, Trollen, Großeltern, ...), ist es eine Entscheidung über das Verhalten des Charakters treffen zu können. Sei es durch Entscheidung des Spielers oder Würfelwurf.

@Palladium RPG
Ich hatte mir einmal einen Fragenkatalog aus den Gesinnungsbeschreibungen erstellt, konnte ihn aber nicht auf Spieler loslassen, um deren Charaktergesinnungen festzustellen. Ich hatte ihn aber einmal für einen meiner Charaktere angewandt und dieser hat in keines der Gesinnungen gepasst aber ich habe ihn dann als scrupolous eingeordnet.

Was ich mitnehme:

Wenn ich in Zukunft 2E leite, werde ich die Spieler ermutigen, zu ihrer Gesinnung noch eine Tendenz aufzuschreiben, bspw. moderat oder fanatisch.

Was ich mich frage:

Kann man in 1E einfach so die Gesinnung wechseln oder ist das (wie in der 2E: mehr EP für die nächste Stufe) mit negativen Konsequenzen  belegt?

Wasich beim Hören irritierte:

Marc sagt "Charaktär"! 😮

* Orangener Gurt im PJJ * Grüner Gürtel im Drama-Fu (Drachen-Stil) * Brauner Gürtel im Pyro-Fu * Night's Master im Ghoulu Jitsu *

Die PESA empfiehlt die Benutzung des Wortes: "personnage"!

1E hat verschieden starke Sanktionen für Gesinnungswechsel, Paladine, Ranger und Meuchler am meisten betroffen. Bei Kriegern oder so: kaum Auswirkungen.

12