Disputorium

Bitte oder Registrieren, um Beiträge und Themen zu erstellen.

Zock Bock Radio: M. Pondsmith, Cyberpunk, Polizeigewalt und Revolution

Ich bin von Cyberpunk 2077 recht begeistert (auch wenn es noch diverse Grafik-Glitches und Abstürze gibt) und liebe die krasse Detailfülle. Gerade fand ich bei auf einem Tisch ein "Rache Bartmoss Guide to the Net", aber mit anderem Cover.

Bisher passt (mir) die Kurve auch ganz gut von 2020-Setting hin zu 2077, gerade wenn Johnny von alten Zeiten erzählt und beim Besuch des Spielortes alter Gigs festgestellt wird, dass es jetzt ein China-Imbiss ist. Und dann die Diskussion mit einem Hardcore Samurai-Fan der die Lazrpop Anhänger antut und Samurai als letzten echten Rock'n'Roll tituliert während im Hintergrund Chippin' In als Musik läuft. Sehr cool!

Ich habe Kritik gelesen, dass man eigentlich ständig gezwungen ist, für die Polizei die Drecksarbeit zu machen, also recht wenig Punk am Start ist. Hast Du dazu eine Meinung?

Naja, man bekommt diverse Möglichkeiten auf der Karte "Dinge zu tun". Darunter fallen auch NCPD-Meldungen von gemeldeten Straftaten wo "Freelancer" eingeladen sind gegen Geld einzuschreiten. Und man ist Söldner/Freelancer/Runner und kann das einfach mal tun. Bringt nebenbei auch Straßen-Ruf. Man MUSS das nicht machen, aber es bringt Geld für Ausrüstung/Cyberware/Software.

Zum anderen gibt es auch einen besseren Polizei-Kontakt, der einem direkt Aufträge gibt. Zum Beispiel: Die einzige ehrliche Polizistin ermitteln gegen Kollegen und man muss sie "überreden" die Ermittlungen einzustellen. Aber auch hier: Es ist einer von vielen Aufträgen die man manchen kann oder auch nicht.

Das schlägt aber in die Kerbe in der es heißt, man könne Cyberpunk durchspielen ohne Leute zu töten. Kann man. Oder auch nicht.

Ich für meinen Teil überfalle auch mal so die Maelstrom Gangmitglieder wenn ich sie irgendwo sehe. Egal ob die Cops mit dafür Geld geben. Ruf ist mir hier wichtiger.

Passt das für dich als Antwort/Bewertung?

Und für die, für die Cyberpunk immer nur die Gewaltorgie war, gibt's einen länglichen Fanfilm, inklusive eines passablen Keanu-Reeves-Imitators als Johnny Silverhand:

Zitat von Dicetimo am 15. Dezember 2020, 10:06 Uhr

Passt das für dich als Antwort/Bewertung?

Ja, allerdings kann ich die Kritik nachvollziehen. je nachdem wie viel Vorteil diese Missionen bringen bzw. ob es einen alternativen Pfad gibt, dem man folgen kann. Zum Beispiel eine zweite Fraktion, bei denen man auch Ruf bekommt, aber gegen die korrupte Polizei arbeitet.

Wieso bekommt man positiven Ruf auf der Straße, wenn man dem korrupten Staat hilft? Ist das nachvollziehbar?

Du rollst das Thema von der falschen Seite auf, denke ich. Ich bekomme Ruf für das Ausschalten von "Bedrohungen". Also wenn ich die Gang platt mache macht mich das bekannt. Man kann wohl davon ausgehen, dass die immer etwas unrechtes machen aber man kann nicht an meiner Aktion sehen ob ich das für die Polizei, aus Lust an der Tat oder anderen Gründen mache. Wenn ich das richtig gesehen habe bekomme ich zusätzlich Ruf wenn ich ein Verbrechen z.B. gegen Zivilisten verhindere, also den Typen auf der Straße der von den Gangmitglieder verprügelt/verstümmelt/vergewaltigt wird rette. Auch hier ist nicht zu sehen warum ich das mache.

Hier kommt mir die Analogie zu den alten Guardian Gangs in den Kopf. Die sind bei der Bevölkerung ihres Einflussbereichs höher angesehen weil sie für Ordnung sorgen. Da käme auch einer auf die Idee zu sage sie helfen ja der Polizei weil sie das tun, oder?

Ergo: Ich bin schon über entsprechende Verbrechen gestolpert, habe eingegriffen und erst im Nachhinein gesehen, dass es z.B. ein Waffen-Deal war und es als polizeiliche Unterstützung ausgelegt war 😉

Der Ruf wäre dann mehr eine allgemeine "Krassheit" oder "Badass-ness", ja?

Zitat von Dicetimo am 15. Dezember 2020, 15:29 Uhr

Hier kommt mir die Analogie zu den alten Guardian Gangs in den Kopf. Die sind bei der Bevölkerung ihres Einflussbereichs höher angesehen weil sie für Ordnung sorgen. Da käme auch einer auf die Idee zu sage sie helfen ja der Polizei weil sie das tun, oder?

Ergo: Ich bin schon über entsprechende Verbrechen gestolpert, habe eingegriffen und erst im Nachhinein gesehen, dass es z.B. ein Waffen-Deal war und es als polizeiliche Unterstützung ausgelegt war 😉

Trotzdem wundert mich, dass es hier anscheinend keine entsprechende Gegenfraktion gibt, die als alternativer Ansprechpartner dient. Zum Beispiel eine Guardian Gang.

Naja, ich bin gespannt und freu mich drauf. =)

Vielleicht passt es ja hier herein:

Eine Tabelle für Szenarien und Waren auf Mitternachts - Märkten.

It is by nerdiness alone I set my mind in motion. It is by the roll of dice my thoughts acquire speed; the dice create uncertainty, and uncertainty creates an adventure. It is by nerdiness alone I set my mind in motion.
Zitat von Settembrini am 15. Dezember 2020, 16:11 Uhr

Der Ruf wäre dann mehr eine allgemeine "Krassheit" oder "Badass-ness", ja?

Ja, denke schon. Aber das ist zu einfach, deshalb bin ich gespannt wie das Echo ist. Kann ja nicht sein, dass ich zum Spaß Maelstromer erledige und nur Ruf bekomme. Ich erwarte, dass die Maelstromer dann mal aktiv „auf mich zukommen“. Im Rollenspiel hab ich früher mehrere Ruf-Werte vergeben, je nach topic.